•  
  •  




2-Phasen-Ausbildung
Der Führerausweis der Kategorien A (Motorräder) und B (Personenwagen) wird seit 01. Dezember 2005 auf Probe erteilt. Die Probezeit beträgt drei Jahre. Den unbefristeten Führerausweis erhältst du, wenn du an den  obligatorischen zwei Weiterbildungskursen teilgenommen hast und die drei Jahre der Probezeit abgelaufen sind. Wenn du die zwei Kurstage besucht hast und keine Widerhandlungen gegen die Verkehrsvorschriften vorliegen wird dir der unbefristete Führerausweis automatisch zugestellt (zurzeit nur in den Kantonen AG, BE, GE, LU und VD).

Wird der Führerausweis wegen einer Widerhandlung gegen die Verkehrsvorschriften entzogen, so wird die Probezeit um ein Jahr verlängert. Mit der zweiten Widerhandlung, welche erneut zu einem Ausweisentzug führt, wird der Führerausweis auf Probe annulliert. Danach wird eine einjährige Sperrfrist verordnet, um einen neuen Lernfahrausweis zu beantragen.

Ich empfehle, den ersten Teil der Weiterbildung innerhalb der ersten sechs Monate nach der bestandenen Fahrerprüfung zu absolvieren. Für den zweiten Kurstag ist es von Vorteil, bis ins dritte Jahr der Probezeit zu warten. Du profitierst dann mehr von der „Feedbackfahrt", wenn du dir schon etwas Routine angeeignet hast.

Erster Kurstag
Auf einem Übungsplatz erlebst du die Auswirkungen des Bremsweges, die Bedeutung des Abstandhaltens und der Kurvengeschwindigkeit. Du lernst, wie du gefährliche Unfallsituationen vermeiden kannst.
(Für den ersten Kurstag ist es von Vorteil mit dem eigenen Auto zu besuchen oder mit einem dir vertrauten Fahrzeug).


Zweiter Kurstag
Besuche diesen Kurs im dritten Jahr der Probezeit. Du wirst eine sogenannte Feedbackfahrt absolvieren, d.h. die mitfahrenden Kursteilnehmer werden nach deinen Fahrstil nach der Fahrt kommentieren. Du wirst aber auch deine Kenntnisse über eine umwelt-, energieschonende und partnerschaftliche Fahrweise vertiefen.
(An diesem Kurstag fährst du mit dem Auto des Kursveranstalters).